Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, die timesaver nutzt zur Messung seiner eigenen Werbeaktivitäten und - wenn Sie wünschen - sich automatisch einzuloggen/eingeloggt zu bleiben.
Weitere Informationen / Richtlinien

Workflow und Erfassungskontrolle

Unter dem Titel «Workflow und Erfassungskontrolle» lässt sich ein Workflow für die Abgabe der Arbeitszeit einrichten. Es stehen in der Dropdown-Liste fünf Optionen zur Verfügung:

  • «Kein Workflow»
  • «Automatische Sperrung»
  • «Abgabe durch Mitarbeiter»
  • «Abgabe durch Mitarbeiter und Vorgesetzter»
  • «Abgabe durch Vorgesetzter»

Um die Workflows zu aktivieren, wählen Sie aus der Dropdownliste eine Option aus. Wenn ein Workflow aktiviert ist, müssen auch Arbeitszeit-Prüfungen konfiguriert werden, nämlich: Fehlerfrei, Info, Ignoriert. Diese befinden sich gerade darunter.

«Automatische Sperrung»:

  • Geben Sie die Anzahl Tage ein, nach welcher die Mitarbeiter ihre Zeiteinträge NICHT mehr bearbeiten können.
    • Der Wert "0" bedeutet, dass nur am gleichen Tag (Heute) nachbearbeitet werden kann. Der Wert "1" bedeutet, dass auch Zeiteinträge von Gestern nachbearbeitet werden können, usw. 
    • Sowohl Webanwendung als auch mobile App geben Mitarbeitern die Möglichkeit, Zeiteinträge wenigstens am selben Tag (Heute) nachzubearbeiten. Wenn das nicht erwünscht ist, muss ein Terminal verwendet werden.
  • Weiter unten muss für jede «Prüfung» festgelegt werden, ob die Mitarbeiter bei Fehlern informiert oder ob die Prüfungen ignoriert werden sollen. 

«Abgabe durch ...»:

  • Geben Sie im Eingabefeld das Datum ein, ab welchem der Workflow aktiv ist. 
  • Die Kontrolle der Arbeitszeiten kann durch Mitarbeiter und/oder Vorgesetzte erfolgen. 
  • Weiter unten muss für jede «Prüfung» festgelegt werden, ob Prüfungen fehlerfrei sein müssen, ob die Mitarbeiter nur informiert oder ob die Prüfungen ignoriert werden sollen. 

«Prüfungen»:

Fehlerfrei: Die Prüfung wird ausgewertet und die Resultate der Auswertung werden angezeigt. Bei Fehlern ist keine Abgabe möglich!
Info: Die Prüfung wird ausgewertet und die Resultate der Auswertung werden angezeigt. Die Abgabe ist trotz Fehlern möglich.
Ignoriert: Die Prüfung wird NICHT ausgewertet und es wird nichts angezeigt. Die Abgabe ist trotz Fehlern möglich.


Die Workflows für die Arbeitszeiten befinden sich im Fenster «Einstellungen» der Mandantenverwaltung unter dem Titel «Workflow und Erfassungskontrolle»:

Workflow Arbeitszeit: Fenster Einstellungen Mandantenverwaltung

Das Einrichten der Workflows ist Sache des Mandant Verantwortlichen.

HINWEIS
Wenn Prüfungen geändert und Daten neu gesetzt wurden, können oder sollten die Fehlertexte neu generiert werden. Diese Option befindet sich unterhalb der Prüfungen:

«Bestehende Info und Fehlertexte neu generieren ab» hier das gewünschte Startdatum einfügen «(wird automatisch bei dem nächsten Prüfungslauf einmalig ausgeführt)»

Abgabebedingungen

Der Mandant Verantwortliche legt auch die Abgabebedingungen für die Arbeitszeit-Prüfungen fest. Diese befinden sich direkt unter den Workflows für die Erfassungskontrolle.

Workflow Arbeitszeit: Abgabebedingungen

Für sämtliche Prüfungen lässt sich einer aus drei Werten auswählen: Fehlerfrei / Info / Ignoriert. Die Abgabebedingungen sind nur sichtbar, wenn ein «Abgabe durch …»-Workflow gewählt wurde.

Wenn die Arbeitszeiten von den Mitarbeitern abgegeben und/oder von den Vorgesetzten visiert werden müssen, werden die Fenster «Erfassung» und das Saldenfenster, die sich beide in der individuellen Benutzerverwaltung befinden, wie unten gezeigt erweitert. 


Abgabe durch die Mitarbeiter

In der Erfassungsmaske der Mitarbeiter erscheint unter dem Titel «Arbeitszeit» eine zusätzliche Zeile für die Abgabe der Arbeitszeiten.

Workflow Arbeitszeit: Abgabe Mitarbeiter im Fenster Erfassung

Fährt man mit dem Mauszeiger (nicht klicken) über das jeweilige Feld, erhalten Mitarbeiter weitere Informationen zu diesem Monat in einem Pop-up-Fenster und können dort weitere Optionen anklicken, z.B. 

«Click: Arbeitszeiten visieren bis …», oder
«Fehler und Warnungen / Infos der letzten Überprüfung anzeigen».
«Tests jetzt ausführen bis...»


Abgabe durch Vorgesetzte

Mandant Verantwortliche und Vorgesetzte haben im Saldenfenster Zugriff auf die workflows. 

Zur Erinnerung: Das Saldenfenster befindet sich in der individuellen Benutzerverwaltung zwischen den Fenstern «Erfassung» und «Abwesenheiten».
Es besitzt keinen Namen, nur ein Symbol: Workflow Arbeitszeit: Symbol Saldenfenster. Mitarbeiter sehen dieses Fenster nicht. Vorgesetzte eines Teams sehen hier nur Mitglieder ihres Teams.

Workflow Arbeitszeit: Abgabe Vorgesetzter im Saldenfenster

Die aktivierten Workflows befinden sich rechts von den Salden. Fährt man mit dem Mauszeiger über die verschiedenen Symbole, erhält man weitere Informationen.
Die Symbole unter den Spalten «Workflows Mitarbeiter» und «Workflows Vorgesetzter» zeigen den Stand der Visierung und Warnhinweise (falls vorhanden) an:

  • Ein blaues oder grünes Häkchen bedeutet, dass der Workflow visiert wurde. 
  • Ein blaues oder gelbes Warndreieck bedeutet, dass eine oder mehrere Regeln nicht eingehalten wurden. Ob eine Visierung trotz Fehlern möglich ist, wird in den Einstellungen der Abgabebedingungen bestimmt.