Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, die timesaver nutzt zur Messung seiner eigenen Werbeaktivitäten und - wenn Sie wünschen - sich automatisch einzuloggen/eingeloggt zu bleiben.
Weitere Informationen / Richtlinien

Zeitregel «Ankunft Abreise Runden»

Der Zeitregel-Typ «Ankunft Abreise "Runden"» besitzt die folgenden Vorlagen:

  • Arbeits-Beginn und Ende auf-und-ab-runden auf Viertelstunde
  • Arbeits-Beginn und Ende mit 5 Minuten Toleranz auf-und-ab-runden auf Viertelstunde
  • Arbeitsende wird bis 5 Minuten vor halbe/ganze Stunde auf 30 Minuten "aufgerundet": z.B. Austritt 16:56 => 17:00 (+4 Minuten), Austritt 16:52 => 16:52
  • Arbeitsbeginn wird bis 5 Minuten über halbe/ganze Stunde auf 00/30 - Minuten "abgerundet": z.B. Ankunft 07:03 => 07:00 (+3 Minuten), Ankunft 07:07 => 07:07
  • Arbeitsende wird auf 30 - Minuten "abgerundet": z.B. 16:50 => 16:30 (-20 Minuten)
  • Arbeitsbeginn wird auf 30 - Minuten "gerundet": z.B. Ankunft 07:03 => 07:30 (-27 Minuten)
  • Arbeitsende wird ab 6 Minuten vor halbe/ganze Stunde auf 30-Minuten "abgerundet": z.B. Austritt 16:56 => 16:56, Austritt 16:52 => 16:30 (-22 Minuten)
  • Arbeitsbeginn wird ab 6 Minuten über halbe/ganze Stunde auf 00/30-Minuten "gerundet": z.B. Ankunft 07:03 => 07:03, Ankunft 07:07 => 07:30 (-23 Minuten)

HINWEIS
Zum Konfigurationsfenster «Zeitregeln» gelangen Sie über: Mandanten-Einstellungen > Einstellungen > (Link) Zeitregeln. Eine Anleitung finden Sie hier.


Alle Vorlagen für «Ankunft Abreise "Runden"» im Überblick:

00_Ankunft-Abreise-Runden_Vorlagen
Zum Vergrössern bitte auf das Vorschaubild klicken.



Das haben alle Vorlagen dieses Typs gemeinsam:

01_Ankunft-Abreise-Runden_Korrektur_Einfluss_obligatorisch

  • Autokorrektur ist obligatorisch für diesen Typ bzw. alle Vorlagen dieses Typs.
    • Erlaubt sind alle Kombinationen von Schweregrad «Info» oder «Nur Korrektur» mit «Auto-GLAZ-Korrektur» oder «Autokorrektur (mit Einfluss produktiv)»
    • Ein «Wert» für «Auto Korrektur» lässt sich prinzipiell nicht eingeben, weil jede Zeitregel bereits ihre eigene typische Autokorrektur besitzt.
  • Einfluss für Dauer / Pause / Ränder ist obligatorisch aktiv für diesen Typ bzw. alle Vorlagen dieses Typs:
    • Bitte beachten Sie die Erläuterungen zu «Einfluss Dauer»
    • Bei zwei Zeitregeln mit Autokorrektur, testen Sie unbedingt die Zeitregeln in verschiedener Reihenfolge. Zur Änderung der Reihenfolge geben Sie einfach verschiedene Werte für Sort. (Sortierung) ein.

Die Vorlagen A und B werden unten erklärt. Die Funktionsweise aller anderen Vorlagen lässt sich aus diesen beiden ableiten. 


Vorlage A: Arbeits-Beginn und Ende auf-und-ab-runden auf Viertelstunde

02_1_ME_Ankunft Abreise Runden_Vorlage-A

Legende:

  1. «Toleranz Ab Bis »: die eingegebenen Werte definieren die erlaubte Abweichung von den für Arbeitsbeginn und -ende berechneten Zeitmarken.
    • Per Default beträgt die Toleranz für Arbeitsbeginn und -ende 0:00. Mit anderen Worten: Bereits eine Abweichung von 1 Minute löst die Zeitregel bzw. die Autokorrektur aus.
  2. «Für Arbeits-Beginn   -Ende  »: die eingegebenen Werte definieren die Zeitmarken.
    • timesaver teilt die 24h des Tages beginnend bei 00:00 Uhr ein, und erstellt eine Zeitmarken-Reihe für Arbeitsanfang und eine Zeitmarken-Reihe für Arbeitsende. Die Arbeitszeiteinträge werden mit diesen Zeitmarken verglichen. Für diese Vorlage lauten die Zeitmarken:
      • Zeitmarken Arbeitsbeginn: 00:00, 00:15, 00:30, 00:45, 01:00, 01:15, 01:30, 01:45, 02:00, 02:15, etc.
      • Zeitmarken Arbeitsende: 00:00, 00:15, 00:30, 00:45, 01:00, 01:15, 01:30, 01:45, 02:00, 02:15, etc.
    • Falls Sie diese Vorlage verändern bzw. eigene Werte für Arbeitsbeginn/-ende (Zeitmarken) eingeben wollen, ist ausserdem folgendes gut zu wissen:
      • timesaver akzeptiert für Arbeitsbeginn und -ende unterschiedliche Werte. In der Regel ist es aber sinnvoller, identische Werte zu wählen. 
      • Sinnvolle Werte sind eigentlich nur ganzzahlige Teiler von 60, also: 0:02 / 0:03 / 0:04 / 0:05 / 0:06 / 0:10 / 0:12 / 0:15 / 0:20 / 0:30 / 1:00.
      • Zwar akzeptiert timesaver Werte, die von den obigen abweichen. Das führt allerdings zu komplizierten Berechnungen, da die Zeitmarken in diesem Fall unregelmässig auf die 24 Tagesstunden verteilt werden, z.B. für 0:29 (29 Minuten): 00:00, 00:29, 00:58, 01:27, 01:56, 02:25, usw. Wo dann auf- und abgerundet, ist in der Folge – obwohl korrekt - nicht mehr intuitiv nachvollziehbar. 



Die Vorlage in Worten:
Wenn Arbeitsbeginn oder -ende nicht auf den Zeitmarken :00, :15, :30 oder :45 liegen, dann wird ein Arbeitszeitabzug so vorgenommen, wie wenn der Arbeits-Beginn auf die nächsthöhere Zeitmarke aufgerundet bzw. das Arbeits-Ende auf die nächsttiefere Zeitmarke abgerundet würde. 


Beispiele



Ankunft aufrunden:
02_2_ER_Ankunft-Abreise-Runden_Ankunft-aufrunden

Der Mitarbeiter stempelte um 6:01 ein. Aus diesem Grund werden 14 Minuten der Arbeitszeit abgezogen.

  • Der Zeiteintrag für Arbeitsbeginn wird zwar nicht verändert. Die Wirkung des Arbeitszeitabzugs ist aber dieselbe, als ob der Arbeitsbeginn aufgerundet bzw. als ob erst um 6:15 eingestempelt worden wäre.



Abreise abrunden:
02_3_ER_Ankunft-Abreise-Runden_Abreise-abrunden

Der Mitarbeiter stempelte um 16:14 aus. Aus diesem Grund werden 14 Minuten der Arbeitszeit abgezogen.

  • Der Zeiteintrag für Arbeitsende wird zwar nicht verändert. Die Wirkung des Arbeitszeitabzugs ist aber dieselbe, als ob das Arbeitsende abgerundet bzw. als ob erst um 16:00 ausgestempelt worden wäre.



Vorlage B: Arbeits-Beginn und Ende mit 5 Minuten Toleranz auf-und-ab-runden auf Viertelstunde

03_1_ME_Ankunft-Abreise-Runden_Vorlage-B

Legende:

  1. «Toleranz Ab Bis »: die eingegebenen Werte definieren die erlaubte Abweichung von den «Für Arbeits-Beginn und -Ende» berechneten Zeitmarken.
    • Der für «Toleranz Bis» eingegebene Wert muss kleiner sein als der für «Toleranz Ab» eingegebene Wert . 
    • Der für «Toleranz Ab» eingegebene Wert darf nicht grösser sein als die für «Arbeits-Beginn» und «Arbeits-Ende» eingegebenen Werte. 
  2. «Für Arbeits-Beginn   -Ende  »: die eingegebenen Werte definieren die Zeitmarken.
    • timesaver teilt die 24h des Tages beginnend bei 00:00 Uhr ein, und erstellt eine Zeitmarken-Reihe für Arbeitsanfang und eine Zeitmarken-Reihe für Arbeitsende. Die Arbeitszeiteinträge werden mit diesen Zeitmarken verglichen. Für diese Vorlage lauten die Zeitmarken:
      • Zeitmarken Arbeitsbeginn: 00:00, 00:15, 00:30, 00:45, 01:00, 01:15, 01:30, 01:45, 02:00, 02:15, ..., 23:45.
      • Zeitmarken Arbeitsende: 00:00, 00:15, 00:30, 00:45, 01:00, 01:15, 01:30, 01:45, 02:00, 02:15, ..., 23:45.



HINWEIS Arbeits-Beginn / -Ende
Falls Sie diese Vorlage verändern bzw. eigene Werte für Arbeitsbeginn/-ende (Zeitmarken) eingeben wollen, ist ausserdem folgendes gut zu wissen:

  • timesaver akzeptiert für Arbeitsbeginn und -ende unterschiedliche Werte. In der Regel ist es aber sinnvoller, identische Werte zu wählen. 
  • Sinnvolle Werte sind eigentlich nur ganzzahlige Teiler von 60, also: 0:02 / 0:03 / 0:04 / 0:05 / 0:06 / 0:10 / 0:12 / 0:15 / 0:20 / 0:30 / 1:00.
    • Zwar akzeptiert timesaver Werte, die von den obigen abweichen. Das führt allerdings zu komplizierten Berechnungen, da die Zeitmarken in diesem Fall unregelmässig auf die 24 Tagesstunden verteilt werden, z.B. für 0:29 (29 Minuten): 00:00, 00:29, 00:58, 01:27, 01:56, 02:25, usw. Wo dann auf- und abgerundet, ist in der Folge – obwohl korrekt - nicht mehr intuitiv nachvollziehbar.



Die Vorlage in Worten:

Wenn Arbeitsbeginn oder -ende nicht auf den vorgegebenen Zeitmarken :00, :15, :30 oder :45 liegen, dann wird ein Arbeitszeitabzug nur bei Überschreiten der 5 Minuten-Toleranz vorgenommen und zwar:

  1. bei Zuspätkommen am Arbeitsbeginn
    • Vorgehen timesaver für Arbeitsbeginn: timesaver berechnet die Differenz aus Arbeitsbeginn zur nächst tieferen Zeitmarke, vergleicht diese Differenz mit der angegebenen Toleranz und entscheidet dann, ob auf- oder abgerundet werden muss.
  2. bei Zufrühgehen am Arbeitsende.
    • Vorgehen timesaver für Arbeitsende: timesaver berechnet die Differenz aus Arbeitsende zur nächst höheren Zeitmarke, vergleicht diese Differenz mit der angegebenen Toleranz und entscheidet dann, ob auf- oder abgerundet werden muss.



BEISPIELE

Abrunden am Arbeitsbeginn bei Zuspätkommen: Toleranz wurde eingehalten

03_2_ER_Ankunft-Abreise-Runden_Abrunden-am-Arbeitsbeginn

  1. Der Arbeitsbeginn wird auf die nächst tiefere Zeitmarke abgerundet. Abrunden am Arbeitsbeginn hat zur Folge, dass nicht geleistete Arbeitszeit angerechnet wird. 
  2. Der Gleitzeitsaldo wird um den entsprechenden Wert erhöht. 



Aufrunden am Arbeitsende bei Zufrühgehen: Toleranz wurde eingehalten

03_3_ER_Ankunft-Abreise-Runden_Aufrunden-am-Arbeitsende

  1. Das Arbeitsende wird auf die nächst höhere Zeitmarke aufgerundet. Aufrunden am Arbeitsende hat zur Folge, dass nicht geleistete Arbeitszeit angerechnet wird.
  2. Der Gleitzeitsaldo wird um den entsprechenden Wert erhöht. 



Aufrunden am Arbeitsbeginn bei Zuspätkommen: Toleranz wurde NICHT eingehalten

03_3_ER_Ankunft-Abreise-Runden_Aufrunden-am-Arbeitsbeginn

  1. Der Arbeitsbeginn wird auf die nächst höhere Zeitmarke aufgerundet. Aufrunden am Arbeitsbeginn hat zur Folge, dass tatsächlich geleistete Arbeitszeit nicht angerechnet wird.
    • timesaver berechnet die Differenz zur nächst tieferen Zeitmarke, in diesem Fall 12 Minuten. Weil die Toleranz von 5 Minuten überschritten wurde, wird der Arbeitsbeginn nicht abgerundet, sondern um 3 Minuten auf 0:15 Uhr aufgerundet.
  2. Der Gleitzeitsaldo wird um den entsprechenden Wert verringert.



Abrunden am Arbeitsende bei Zufrühgehen: Toleranz wurde NICHT eingehalten

03_2_ER_Ankunft-Abreise-Runden_Abrunden-am-Arbeitsende

  1. Das Arbeitsende wird auf die nächst tiefere Zeitmarke abgerundet. Abrunden am Arbeitsende hat zur Folge, dass die tatsächlich geleistete Arbeitszeit nicht angerechnet wird.
    • timesaver berechnet die Differenz zur nächst höheren Zeitmarke, in diesem Fall 12 Minuten. Weil die Toleranz von 5 Minuten überschritten wurde, wird das Arbeitsende nicht aufgerundet, sondern um 3 Minuten auf 8:30 Uhr abgerundet.
  2. Der Gleitzeitsaldo wird um den entsprechenden Wert verringert.