Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, die timesaver nutzt zur Messung seiner eigenen Werbeaktivitäten und - wenn Sie wünschen - sich automatisch einzuloggen/eingeloggt zu bleiben.
Weitere Informationen / Richtlinien

Zeitregel «Bezahlte Pause in Zeitraum»

Der Zeitregel-Typ «Bezahlte Pause in Zeitraum» besitzt die folgenden Vorlagen:

  • Bezahlte Znüni-Pause 15 Minuten falls mindestens 30 Minuten gearbeitet während (09:30-10:30)
  • Bezahlte Zvieri-Pause 15 Minuten falls mindestens 30 Minuten gearbeitet während (15:00-16:00)
  • Bezahlte Pause 15 Minuten wenn mehr als 4 Stunden Arbeitszeit

HINWEIS
Zum Konfigurationsfenster «Zeitregeln» gelangen Sie über: Mandanten-Einstellungen > Einstellungen > (Link) Zeitregeln. Eine Anleitung finden Sie hier.


Alle Vorlagen für «Bezahlte Pause in Zeitraum» im Überblick:

00_bez-Pause-in-Zeitraum_alle-Vorlagen

Legende:

  1. «Arbeitszeit Ab Bis»: tägliche Arbeitszeit, ab und/oder bis welcher die Zeitregel ausgelöst bzw. angewendet wird.
    • Arbeitszeit meint die (ununterbrochene) Dauer der geleisteten Arbeit, und NICHT die Uhrzeit, z.B. ab einer ununterbrochenen Arbeitsdauer von 4 Stunden.
  2. «Wert»: minimale Arbeitsdauer, die während der Periode geleistet werden muss, damit die Pause als bezahlt angerechnet wird.
    • Wert bezieht sich immer auf die (rechts davon stehende) Periode. 
  3. «Periode»: Zeitrahmen, innerhalb dessen die Pause bezogen werden darf.
    • Periode meint die Uhrzeit, und NICHT die Arbeitsdauer.»: z.B. ab 9 Uhr bis 10 Uhr 30 Minuten.
  4. «Wert»: Dauer der bezahlten Pause (falls angerechnet).
  5. «Reduktion Produktiv-Zeit»: «Nein» / «Wenn Korrektur». 
  6. «Einfluss Pause»: «Nein» / «Wenn Korrektur».



Anwendung

«Bezahlte Pause in Zeitraum» berücksichtigt die bezahlten Pausen bei allen Pausenprüfungen, obwohl die Mitarbeitenden nicht aus- und wieder einstempeln.

Aus diesem Grund wird die Zeitregel «Bezahlte Pause in Zeitraum» mit Vorteil in Verbindung mit den Zeitregeln des Typs «Mindestdauer Pause» gebraucht. Die letzteren prüfen die Einhaltung von Artikel 15, Schweizerisches Arbeitsgesetz (ArG). 

Damit die Prüfung «Mindestdauer Pause» auch dann korrekt ist, wenn ein Unternehmen eine bezahlte Znüni-Pause (auch: Vormittagspause, Kaffeepause) und/oder Zvieri-Pause (auch: Nachmittagspause) gibt, rechnet «Bezahlte Pause in Zeitraum» die bezahlten Pausen bei der Prüfung der Zeitregeln des Typs «Mindestdauer Pause» zu den unbezahlten Pausen hinzu. Dieser Prozess verläuft im Hintergrund.

Die Zeitregeln können mit wenig Aufwand an die Bestimmungen betreffend Ruhezeiten und Pausen anderer Länder angepasst werden, in denen ähnliche Bestimmungen gelten (Deutschland, Österreich, u.a.).